Lake Nakuru Nationalpark

Bekannt ist der Lake Nakuru wegen der Flamingoschwärme, die sich an dem brackigen Sodasee bevorzugt niederlassen. Der See ist das größte Flamingoparadies weltweit. Die Fläche des Lake Nakuru Nationalparks ist zum größten Teil von den flachen Wassern des Nakuru-Sees bedeckt, an dessen Westseite sich die steile Wand des Rift Valley erhebt, während sich im Osten ein Hügelland aus Salzgestein ausdehnt. Den besten Ausblick über die Flamingos hat man von den Baboon-Cliffs (auch “Pavianfelsen” genannt) am südöstlichen Rand des Nakurusees. Die Aussicht ist wirklich gigantisch und garantiert einmalig.

1961 wurden die südlichen zwei Drittel des heutigen Parks zum Vogelschutzgebiet erklärt und schließlich 1967 wurde der erste Vogelschutz-Nationalpark in ganz Afrika gegründet. Er ist auch die Heimat von über 50 Säugetierarten. Man kann beispielsweise Nashörner bewundern, die aus allen Teile Afrikas hierher gebracht wurden um sie vor dem Aussterben zu bewahren, oder auch die seltenen Rothschildgiraffen.

Lake Nakuru

weiter...