Shopping & Souvenirs
Kenia bietet Ihnen eine reiche Auswahl typischer Andenken, die nicht kitschig sein müssen, sondern zum einen als Nahrungsmittel wie Gewürze und Honig oder als ebrauchsgegenstände wie Keramik, Lederwaren, Schmuck, Stoffe oder Holzschnitzereien im Alltag benutzt werden können. In den kleineren Geschäften abseits der grossen Touristenzentren findet man meist die beste Qualität der Handwerkskunst, teilweise direkt beim jeweiligen Hersteller, Künstler oder Handwerker sogar sehr günstig.
Kioske, Souvenirläden, kleinere Supermärkte und Geschäfte in den Touristenzentren von Mombasa und Malindi haben zum Teil auch ausserhalb der normalen Öffnungszeiten, sowie an Sonn- und Feiertagen geöffnet.

Preise
Die Preise in Kenia sind sehr unterschiedlich und fast immer Verhandlungssache (außer bei Lebensmitteln und in Supermärkten). Dabei können die Preise gerade für Souvenirs und Schmuck um 100% oder mehr schwanken. Dabei versuchen die Händler von den Touristen teilweise horrende Preise zu erzielen. Das Essen in den Local Restaurants und Local Bars ist sehr preiswert, der Service ist in der Rechnung enthalten, ein Trinkgeld aber gerne überall willkommen. In guten Restaurants wie Tamarind, Carnivore, Hard Rock Cafe, Ali Barbour etc. kann man sehr gut essen, die Preise entsprechen aber fast denen in Deutschland.
Artikel des täglichen Bedarfs, wie Brot, Gemüse und Obst sind wegen des grossen Angebotes aufgrund des guten Klimas in Kenia sehr preiswert. Viele Artikel, die importiert werden müssen, da in Kenia ausser kleineren Betrieben keine Industrie und grosse Firmen angesiedelt sind, kosten auch dem entsprechend.
Die Eintrittspreise für Museen bewegen sich im normalen Bereich. Kinder, meist bis zu 12 Jahren, und oft auch Studenten mit entsprechendem Ausweis bekommen vergünstigte Eintrittspreise.

Afrika_468x60

Klima und Reisezeit
Die normalen Öffnungszeiten der Geschäfte in den Städten sind von Montag bis Samstag 9:00 bis 12:00 Uhr und von 14:00 bis 18:00 Uhr. Banken haben Montag bis Freitag von 9:00 bis 15:00 Uhr und Samstag von 9:00 bis 11:00 Uhr geöffnet. Geldautomaten sind fast an jeder Bank und an vielen Geschäften an zentralen Stellen 24 Stunden in Betrieb. An den Flughäfen und in einige Hotels kann 24 Std täglich Geld gewechselt werden.
Für den dringenden Bedarf von Getränken, Süssigkeiten, Knabbereien, Zigaretten, Obst, Zeitungen und sonstigen Kleinigkeiten ist immer irgendein Kiosk (Duka) in großen Städten und in den kleinsten Dörfern Tag und Nacht geöffnet.chendem Ausweis bekommen vergünstigte Eintrittspreise.

Souvenirladen

Apotheken sind Montag bis Samstag von 9:00 bis 12:00 Uhr und 14:00 - 18:00 Uhr geöffnet, einige Apotheken sind im Wechsel auch durchgehend auf und verrichten den Notdienst nachts, sowie an Sonn- und Feiertagen. Der Notdienstplan hängt in allen Apotheken an der Eingangstür oder im Schaufenster oder kann im Krankenhaus erfragt werden.
Städte und Fernstraßen sind gut mit Tankstellen bestückt. In größeren Städten und an den Hauptverkehrsstraßen gibt es 24-Std.- Service, ansonsten ist von 6-18 Uhr geöffnet. Es gibt keine Oktananzeigen auf den Säulen. Es gibt keine Selbstbedienung an Kenias Tankstellen. Achten Sie darauf, daß der Zähler der Tanksäule vor dem Befüllen 0 zeigt.
Automobilclub: Hurlingham Shopping Centre, PO Box 40087, Nairobi, Tel.: 02 / 7 03 82 / 3; Notdienst Tel.: 02 / 7 31 95.

Lebensmittel
In Kenia wird vorzüglicher Tee und Kaffee angebaut. Im Landesinneren bevorzugen die Leute Tee (Chai), landestypisch zur Hälfte mit Milch aufgekocht, mit Kardamon und Zimt gewürzt und stark gesüßt. An der Küste, vor allem in Mombasa, gibt es dagegen eine ausgeprägte Kaffee-Kultur. Kenianischer Kaffee zählt unter Kennern zu den besten der Welt. Er wurde auch berühmt durch Karen Blixens Roman „Jenseits von Afrika“. Kenia Kaffee bietet alles, was der Kaffeekenner sucht. Bestes Aroma, intensive Säure, fruchtig-würziger und vollmundiger Geschmack. Eine weitere Spezialität sind die verschiedensten Sorten von kenianischem Honig (Asali), der sehr gesund ist, vor allen bei Erkältungen, und ausserdem sehr gut schmeckt. Einige Imker in den kenianischen Hügeln auf dem Weg von Nairobi nach Nakuru verkaufen auch direkt ihre Produkte am Straßenrand. An der Digo Road in Mombasa befindet sich der bekannte Obst-, Gemüse-, Gewürz- und Fleisch-Markt (Soko). Besonders letzterer wird einem wegen seines Angebots und der Gerüche in schummeriger Schwüle dauerhaft in Erinnerung bleiben. Kenya Cane (Zuckerrohrschnaps) und Kenya Gold (ein Kaffeelikör) sind Kenias alkoholische Spezialitäten. Das traditionelle Bier Uki wird mit Honig gebraut.

Schmuck
Die Goldschmiedekunst hat in Kenia Tradition. In den von Juwelierläden werden funkelnde Kostbarkeiten in 18 Karat Gold in höchster Qualität und Verarbeitung angeboten. Edelsteine, Safire, Rubine und Smaragde - die Auswahl scheint unendlich. Bestehen Sie auf ein Echtheitszertifikat.
Wenn Sie Ihren Urlaub in Kenia verbringen, sollten Sie sich diese Gelegenheit nicht entgehen lassen. Die Preise für 18 karätiges Gold sind hier deutlich günstiger als in Deutschland. Sie erhalten das Gramm inkl. Verarbeitung bereits ab 20 €
Besonderen Wert wird auf die Ausarbeitung der einzelnen Schmuckstücke im Detail gelegt.
Ob Sie sich für ein Armband, einen Ring, Ohrschmuck oder eine Halskette entscheiden, jedes Schmuckstück wird in liebevoller, mühsamer Handarbeit gefertigt.

Holzschnitzereien und Speckstein
Beim Souvenirkauf hat man reichlich Auswahl, z.B. Holzschnitzereien der Akamba, Masken, Specksteinarbeiten, Batiken, Flechtarbeiten und Masaispeere oder Perlenschmuck. Kangas, die farbigen Tücher, die von den afrikanischen Frauen getragen werden, und Kikoys, welche die Swahiliherren gerne tragen, eignen sich als Umhängetuch für den Weg vom Strand zum Hotel oder umgekehrt. Es lohnt sich immer Preis und Qualitätsniveau verschiedener Händler zu vergleichen. Auf keinen Fall das Handeln vergessen!

weiterlesen->